Newsletter Februar 2023

Angesehene Persönlichkeiten

Liebe Hannahs, liebe Ehemänner, liebe Hannahs-Ehepaare!

einige Tage hatten wir das Vorrecht eine weiße Schneeflockenpracht zu sehen. Diese kleinen glitzernden Wunderwerke faszinieren mich immer wieder.
Sachte tanzen sie vom Himmel und lassen die Welt still werden. Auf eine einzigartige Weise verschlucken sie die Alltagsgeräusche von draußen. Es ist eine besondere Stille, die sich dann über das Land legt.

Manchmal legt sich solch eine Stille auch auf unser Leben.

Vielleicht befindest Du Dich gerade in einer Winterzeit, in der alles erstarrt ist, brach liegt, kein Leben(-smut) da zu sein scheint.
Mitten in eine Zeit, in der Dich der Kinderwunsch, die Sehnsucht nach einem Wunder, die Wegführung ohne Kinder herausfordert,
mitten in einer Zeit, in der Du Gott nicht erlebst, in der er Dich nicht sieht. Hierzu findest Du auch einige Impulse in der neuen Andacht.

Der Schnee wird schmelzen, der Winter nicht ewig andauern. Der Frühling wird wieder Farbe, Leben und so manche Freude mit sich bringen. Das ermutigt mich, dass es auch in Deinem und meinem Leben wieder Frühling werden wird.

Mitten hinein in Dein Erleben will ich Dir Worte aus Jesaja 55, 8-13 zusprechen:

„Er sagt: »Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und meine Wege sind nicht eure Wege. Denn wie der Himmel die Erde überragt, so sind auch meine Wege viel höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
Denkt an den Regen und den Schnee! Sie fallen vom Himmel und bleiben nicht ohne Wirkung: Sie tränken die Erde und machen sie fruchtbar; alles sprießt und wächst. So bekommt der Bauer wieder Samen für die nächste Aussaat, und er hat genügend Brot zu essen.
Genauso ist mein Wort: Es bleibt nicht ohne Wirkung, sondern erreicht, was ich will, und führt das aus, was ich ihm aufgetragen habe.
Ihr werdet voller Freude in die Freiheit hinausziehen und wohlbehütet euren Weg gehen. Berge und Hügel brechen in Jubel aus, und die Bäume am Weg klatschen in die Hände.
 Anstelle der Dornenbüsche wachsen Zypressen, und wo heute Brennnesseln wuchern, schießen Myrtensträucher empor. Dadurch wird mein Name überall bekannt.Anstelle der Dornenbüsche wachsen Zypressen, und wo heute Brennnesseln wuchern, schießen Myrtensträucher empor. Dadurch wird mein Name überall bekannt. Mit eurer Erlösung setze ich für immer ein Zeichen, das nicht mehr aus der Welt zu schaffen ist.«“


Liebe Grüße
Simone & das Hannahs-Team
 



Veranstaltungen und Events findet Ihr in den NEWS


Hannahs
- Eine Initiative für Ehepaare mit unerfülltem Kinderwunsch -